Let me be mad...... ...mit über 250 Sorten Absinth
Let me be mad.........mit über 250 Sorten Absinth

Versus

 

Lange Zeit galten Freakwaves (Monsterwellen) und deren teils zerstörerische Wirkung auf Schiffe als Seemannsgarn. Während manche dieser sogenannten Kaventsmänner Schiffe manövrierunfähig machen und andere wiederum kaum eine Gefahr für Seemänner darstellen, sind vor allem jene Monsterwellen gefürchtet die in der Lage sind ganze Schiffe einfach zu verschlucken.

Nach ihrem von Kritikern und Magazinen hochgelobten Album 'Different Twilight Places' sind Versus wieder zurück! Hinter 'Freakwaves' verbirgt sich nicht nur das erste AhoiPop-Album der Welt, sondern auch eine konsequente musikalische Weiterentwicklung. Das neue Album 'Freakwaves' bietet einen hohen Wiedererkennungswert und absolute Homogenität ohne auch nur im Ansatz langweilig zu werden. Ihrem Anspruch, dass kein Song wie der andere zu klingen habe, werden Versus auch mit diesem Album einmal mehr gerecht.

Versus im Jahre 2017 heißt auch AhoiPop für Alle. Aber was ist AhoiPop? AhoiPop steht für eingängige Melodien, epische Hymnen, fesselnde Balladen und intelligente Clubhits. AhoiPop steht für ehrliche, ergreifende und tiefgründige Texte. AhoiPop steht einfach formuliert für elektronische Popmusik. Versus spielen auf 'Freakwaves' ganz bewusst mit dem übermächtigen Begriff 'Pop', ohne die eigenen Wurzeln aus Electro, EBM und Darkwave zu verleugnen. Gemeinsam mit ihrem Wunschproduzenten Krischan Wesenberg (Rotersand, Homewreckers) haben Versus ein Album erschaffen, welches gekonnt den Spagat zwischen Clubfeeling und trautem Wohnzimmer vermittelt, welches zum Tanzen wie auch zum Träumen animiert und welches in seiner Komplexität nach sieben Jahren Pause nicht zu erwarten war. Versus haben alten Ballast hinter sich gelassen, das Beste eingepackt und dreizehn wunderbare Wellen voller Tiefgang, Emotionen und Authentizität erschaffen. Allein fünf deutsche Texte sprechen eine inhaltlich deutliche Sprache. Ein besonderes Artwork voller liebevoller Details, welches innerhalb der Szene für reichlich Diskussionsstoff sorgen wird sowie Features von Vasi Vallis (Frozen Plasma, NamNamBulu), Nils Upahl (Beyond Obsession) und Toby Hartwig (Syntec) runden ein stimmiges Gesamtpaket ab. Versus haben den Wellen getrotzt und sind gekommen, um euch mit ihrem neuen Album an ihren Erzählungen teilhaben zu lassen. 'Freakwaves', das sind 13 Wellen, das ist ein Album auf den Punkt.

 

 

Freakwaves: For a very long time Freakwaves were regarded as a seaman's tale. While some of these so-called rouge waves made ships unmanoeuverable or were only a minor danger for seamen, others were particularly feared - such as those monster waves that were able to swallow an entire ship. Versus are back! After receiving rave reviews for their album 'Different Twilight Places', they have released a new record, 'Freakwaves'. 'Freakwaves' is not only the world's first AhoiPop album, but is also a musical step forward. The new album 'Freakwaves' comes with a high level of homogeneity, an absolute memorability and excitement. On their new album, Versus again hold their high standards where no song is like the next. Versus is inextricably linked to AhoiPop. But what is AhoiPop? AhoiPop stands for catchy melodies, epic hymns, addictive ballads and smart club hits. AhoiPop stands for honest, poignant and profound lyrics. Put simple: AhoiPop is electronic pop music. On 'Freakwaves', Versus brings to mind the overwhelming term of 'pop', without denying their own roots from Electro, EBM and Darkwave. Together with producer Krischan Wesenberg (Rotersand, Homewreckers), Versus has created an album, by which they skillfully manage the split between club and a cozy home feeling. This record animates you to dance as well as to dream, a mix, which was not expected in its complexity after seven years' break.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Frank Herrmann